OSGA Open Source Groupware Application

Open Source Groupware Application

 
Hauptmenü
Screenshot
OSGA Screenshot

Frequently Asked Questions (FAQ)

Was ist OSGA? 

OSGA ist eine Groupware-Applikation, die auf einem zentralen Webserver läuft. Sie basiert auf PHProjekt und wurde um verschiedene Funktionen und Module erweitert. Sie kann individuell angepasst und erweitert werden - ganz nach Kundenwunsch. der Mehrwert zu PHProjekt besteht in dem fehlerfreien Quellcode (es wurde der gesamte Quellcode auf Fehler durchgesehen und überarbeitet bzw. erweitert) und in der Individualisierung zukünftig gewünschter Entwicklungen.

Was kostet OSGA?

OSGA basiert auf PHProjekt als Open-Source-Basis. Daher kommt es völlig ohne Lizenzkosten aus. Es untersteht der GPL (General Public Licence). Kosten entstehen nur durch Implementierungs- und Entwicklungsarbeiten. Das heißt, es wird die Dienstleistung an dem Produkt (z.B. Erstinstallation) berechnet. OSGA ist kein Freeware-Programm, so dass in der Basisversion wenigstens die Implementierung der Software im Unternehmen als Dienstleistung anfällt. Neu entwickelte Module, die ebenfalls nicht auf PHProjekt basieren kosten einen einmaligen Betrag. Dies betrifft derzeit die Module: Anrufe, SyncManager, Urlaubsplanung, Asterisk CDR Tool, Network Operation Center (NOC) - welches wieder aus unterschiedlichen Einheiten besteht - und das Asterisk Groupware Caller (AGC). Wir stellen aber den gesamten Quellcode jedem Kunden exklusiv zur Verfügung, so dass er auch selbst oder durch einen anderen Anbieter Anpassungen durchführen könnte.

Ist OSGA Freeware?

Es gibt verschiedene Meinungen darüber wie eine GPL Lizenz angewendet werden sollte. OSGA ist für uns keine Freeware-Lösung, da wir viel Arbeit darauf verwendet haben die Groupware-Software fehlerfrei umzusetzen. Dies kann kein Open-Source-Projekt leisten, sondern nur kommerzielle Anbieter, weshalb wir als Basispreis zumindest die Installationskosten berechnen würden. Die Installation würde dann alle freien Module beinhalten. Es kommen keine Lizenzkosten bei der Nutzung auf das Unternehmen zu. Bei völlig freier Nutzung verweisen wir gerne auf das Open-Source-Projekt PHProjekt direkt, welches man sich ja kostenlos herunterladen kann.

Was beinhaltet die GPL?

Das Wort "frei" bedeutet das Recht, die Software nach den eingeräumten vier Freiheiten verwenden zu dürfen. Das Wort frei ist im Sinne von Freiheit zu verstehen, benennt also einen Zustand der Autonomie und Unabhängigkeit. [Richard M. Stallman in Free Software, Free Society, Kapitel "The Free Software Definition"]

Die GPL gewährt jedermann die folgenden vier Freiheiten als Bestandteile der Lizenz:

  1. Das Programm darf ohne jede Einschränkung für jeden Zweck genutzt werden. Kommerzielle Nutzung ist hierbei ausdrücklich erlaubt.
  2. Kopien des Programms dürfen kostenlos oder auch gegen Geld verteilt werden, wobei der Quellcode mitverteilt oder dem Empfänger des Programms auf Anfrage zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt werden muss. Dem Empfänger müssen dieselben Freiheiten gewährt werden - wer z. B. eine Kopie gegen Geld empfängt, hat weiterhin das Recht, diese dann kommerziell oder auch kostenlos zu verbreiten. Lizenzgebühren sind nicht erlaubt. Niemand ist verpflichtet, Kopien zu verteilen, weder im Allgemeinen, noch an irgendeine bestimmte Person - aber wenn er es tut, dann nur nach diesen Regeln. [Richard M. Stallman: "Selling Free Software"]
  3. Die Arbeitsweise eines Programms darf studiert und den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
  4. Es dürfen auch die gemäß Freiheit 3 veränderten Versionen des Programms unter den Regeln von Freiheit 2 vertrieben werden, wobei dem Empfänger des Programms der Quellcode der veränderten Version verfügbar gemacht werden muss. Veränderte Versionen müssen nicht veröffentlicht werden; aber wenn sie veröffentlicht werden, dann darf dies nur unter den Regeln von Freiheit 2 geschehen.

Welches Betriebssystem muss ich einsetzen?

OSGA läuft auf der Client-Seite Betriebssystemunabhängig. Durch Browsertechnologie können beliebige Clients auf den zentralen Server zugreifen. Auf der Server-Seite sollte Linux zum Einsatz kommen. Bevorzugt wird hier das Zusammenspiel von MySQL, PHP und Apache. Die Linux-Distribution ist dabei frei wählbar. Inwzwischen wurde OSGA auch auf die Datenbank PostgreSQL angepasst.

Welche Alleinstellungsmerkmale besitzt OSGA?

OSGA kann auf die Arbeitsweise einer Firma komplett angepasst werden. Das heißt, es lassen sich leicht Funktionen hinzufügen oder Oberflächenanpassungen einbetten. Da es auf Client-Seite Betriebssystemunabhängig ist, kann jeder Mitarbeiter einer Firma mit OSGA arbeiten. Zusätzliche Software muss nicht installiert werden. Die jetzige Oberfläche ist sehr Outlook-ähnlich, um einen möglichen Umstieg auf OSGA so reibungslos wie möglich zu realisieren. Der Support wird, anders als bei anderen Open-Source-Projekten, durch eine Firma (in diesem Fall die DECOIT GmbH) sichergestellt. Neuerdings wurde auch die Synchronisation mit mobilen Endgeräten eingebettet, was bei anderen Open-Source-Projekten bislang nicht oder noch unzureichend umgesetzt wurde (Stand: Mitte 2007).

Welche Formate werden unterstützt?

Die Interoperabilität zu anderen Systemen musste bei der Entwicklung von OSGA ebenfalls berücksichtigt werden. Das bedeutete im Klartext, dass vorhandene Daten aus der vorher verwendeten Outlook-Software importierbar sein mussten. OSGA ist in der Lage verschiedene Formate wie u.a. CSV, XLS und DOC zu importieren und zu exportieren. MS Outlook wiederum ist in der Lage CSV-Daten zu generieren, wodurch man einen Datenaustausch zum Importieren der eigenen Kontaktdaten initiieren kann. Das geht leider nicht immer ohne das Nachpflegen der Daten, da MS Outlook andere Informationsfelder verwendet als OSGA

Wird eine E-Mail-Integration angeboten?

Eine direkte E-Mail-Integration, d.h. das Empfangen und Versenden von E-Mails, ist bisher in OSGA noch nicht vorgesehen. Über eine Weboberfläche E-Mails zu verwalten fand bislang weder bei uns noch bei Kunden anklang. Zudem ist man dann nicht mehr in der Lage seine E-Mails Offline zu bearbeiten oder zu lesen. Gute E-Mail-Clients (wie z.B. Thunderbird) gibt es zudem kostenlos für Windows und Linux. OSGA ist aber in der Lage E-Mails zu versenden, sei es, um auf neue Aufgaben und Termine hinzuweisen oder um Änderungen zu kommunizieren. Auf Verlangen kann aber ein E-Mail-Modul eingebaut werden, um auch auf ein zusätzliches E-Mail-Programm verzichten zu können.

Wie skalierbar ist das System?

Die Skalierbarkeit beinhaltet, dass die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen zum Web-Server mit der Groupware-Applikation möglichst hoch sein sollten. Wenn die Skalierbarkeit nicht gegeben ist, wird das Niveau von Antwort- und Bearbeitungszeiten bei erhöhter Benutzerzahl immer schlechter. Beim ursprünglichen Pilotkunden von OSGA arbeiten ca. 300 Mitarbeiter, davon sind ca. 200 Mitarbeiter mit der Groupware-Applikation verbunden. Es konnten bisher keine Skalierbarkeitsprobleme nachgewiesen werden. Dies bestätigten auch Benutzer-unabhängige Messungen.



 
Valid XHTML